Montag, 20. November 2017
Heute seit 13 Uhr bis gerade eben an einer Untersuchung teilgenommen, die viele viele Fragen und Tests beinhaltet hat, 2 Stunden davon im MRT. Sehr spannend. Aber. Mein Gehirn hat jetzt Feierabend.

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Sonntag, 19. November 2017
DJAM.
Eine unbedingte Schauempfehlung.

In H*of keine Karten mehr bekommen, nur Gutes gehört. Heute dann hier auf dem Festival gesehen. Kann allem Lob nur beipflichten.


Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Samstag, 18. November 2017
Heute war das 2. Date mit M. Eigentlich wollten wir ins Kino, sind aber spontan doch was Essen und Trinken gegangen, um den 23-Uhr-Film anzupeilen. Wie Sie sehen, es ist 23:28 Uhr, und ich bin nicht im Kino. Die Zeit zog sich elend. Ich war sehr müde. Er auch, und deswegen nicht so gesprächig. Ich wusste nicht was ich erzählen soll. Von seinen Witzen fand ich nur noch jeden 2. lustig. Dabei ist er nicht unattraktiv. Er hat einen schönen Mund, und ... ich kann mir vorstellen dass der Sex mit ihm gar nicht so übel wäre, aber ... mit jeder Minute die verging wühlte sich Quinten immer weiter hoch in mein Bewusstsein, und wuchs zu einem ordentlichen Quinten-Kummer aus, wie auch nach dem 1. Date mit M.

Sind dann noch eine Runde um den Block, aber irgendwann meinte ich, dass mit uns heute wohl einfach nicht so viel anzufangen sei. "Ist halt echt schwach grad", meinte er. "Ja", sagte ich, "da hilft alles Rumeiern nix. Am besten geht jeder in sein Bett." "Allein? Ich bräuchte ja gar nicht so viel Gespräch, Taten würden reichen." Ich glaube er meinte das echt ernst. Aber ich bin nach Hause geradelt und habe dort geweint. Noch kurz überlegt ob ich allein in den Film gehe, den will ich nämlich unbedingt noch sehen, aber die Wimperntusche war überall, und ich immer noch totmüde. Und deswegen schreibe ich das hier nun in meinem Bett.

"Muss langsam aufpassen dass ich nicht schwach werde und ihm schreibe", tippe ich in den Chat mit Leschwe. Sie ist eigentlich derzeit die einzige in meinem direkten Umfeld, die noch nach Quinten fragt und wie es mir damit geht, und die mich dazu ermuntert den Kummer zuzulassen und das auszutrauern. "Das ist wichtig" sagt sie, und ich weiß dass es stimmt, auch wenn ich sicher nicht nur wegen Quinten weine.

Das Daten wühlt mich auf. Mir fehlt dieses Gefühl das ich bei Quinten hatte. Ich glaube, man nennt es wirklich einfach Verliebtheit.

[Edit] Später wird M. schreiben: "Du warst heute von der Gestik so gegen mich. Hat mich etwas gebremst. Ich hab aber keine Deutungshoheit. Und ich mag dich." Und ich werde ratlos daliegen, Columbo hören, weiterweinen, denken, dass er ja recht hat, habe selbst gemerkt dass ich nicht offen bin, und mich fragen wie komisch das Leben ist.

Seelenheil ~ ... link (5 Kommentare)   ... comment





Donnerstag, 16. November 2017
Ohrwurm des Tages: Wanda - Columbo.


Und sonst so: ganz schön viel Flüssigkeit fließt da derzeit aus den Augen. Aber is gut. Spür mich.

Seelenheil ~ ... link (5 Kommentare)   ... comment





Mittwoch, 15. November 2017
Projektstatus.
Also das muss kurz werden, denn.. - ja, schon wieder - ich bin totmüde. Ahne aber, dass ich nicht so gut darin bin mich bei diesem Thema kurz zu fassen. Künftig werde ich auch noch erwähnen, über welches Portal wer kam. Nun:

Montag: den M. getroffen. Ihn kenne ich über Tinder. Er ist witzig und unterhaltsam. Vor allem wenn man auf Alleinunterhalter steht. Von mir weiß er jetzt nicht so viel. Ahm. Naja eigentlich vielleicht nix. Außer er kann hellsehen. Er deutete dann gestern Abend an, dass ich den Abend nicht allein verbringen müsse. Erklärte, dass ich bereits Pläne habe, daraufhin kam nichts mehr. Woas ned. Vielleicht mache ich es wie LeSchwe und forciere 3 Treffen pro Typ, um zumindest einen besseren Eindruck als nur von 1 Treffen zu bekommen. Manchmal ist man ja doch schnell mit seinem Urteil. Aber... phu. Weiss nich. Ich weiß noch, dass ich zu Hause so vor mich hin dachte: manche Typen scheinen nur eine Projektionsfläche für sich selbst zu benötigen.

Im Bett musste ich weinen, weil ich mich erinnerte wie schön es war, wenn Quinten und ich Zeit zusammen verbracht haben, auch wenn .. Sie wissen schon. Seit Montag ist die Quinten-Wunde wieder ein bisschen aufgegangen. Es kränkt mich, dass er sich nicht meldet. Und ich muss aufpassen, dass ich nicht alles was da war rosarot male.


Deswegen hat mich das heutige Date einiges an Überwindung gekostet, ich war null motiviert. Schien mir der ideale Anlass um mal zu testen wie es ist, weniger "zurechtgemacht" zu einer Verabredung zu gehen. Letzte Haarwäsche war am Montag, und ich bin heute direkt nach der Arbeit hin, da muss ich keine Schicki-Klamotten tragen, eher lässig leger. Kein Make Up. Ist ja eines meiner Ziele der Aktion: zu lernen ich selbst zu sein, dazu zu stehen, und mich nicht anzupassen an vermeintliche Bedürfnisse und Erwartungen des Gegenübers. Kingt banal - ist meine Lebensaufgabe.

Das heutige Date fängt auch mit M. an (getroffen auf Lovoo), aber ich nenne ihn mal Imo, weil er mich an einen Ex erinnert. Imo schrieb mich direkt an, ob ich Lust auf Kuchenessen mit ihm habe. Für Kuchen bin ich ja immer sofort zu haben. Also nicht lang gefackelt, für heute Nachmittag was ausgemacht in einem vegetarischen Restaurant. Ansonsten haben wir nichts geschrieben. Also gar nichts. Das war spannend, denn so ein Date hatte ich noch nie, eins vor dem man nix von anderem kennt als die Bilder.

Jetzt hätte ich vielleicht noch die "Details" lesen können, fiel mir 30 Min. vor dem Date ein. "Oh" sagte ich laut im Büro, "er ist 168 cm groß." I. lachte Tränen und fragte, ob ich denn nicht immer sofort auf die Größe kucke. "Neee, weil mir das gar nicht so wichtig ist, nur die Typen haben halt oft ein Problem damit. Und meine Größe habe ich da noch nirgends eingetragen." Als Vorwarnung schrieb ich ihm, dass ich eben erst die Infobox gelesen habe, und dass ich selbst 180 cm sei. Seine Antwort war so sympathisch, dass ich endlich Vorfreude auf das Treffen bekam: "Ich hoffe das hält dich nicht vom Kuchenessen ab."

Er umarmte mich direkt zur Begrüßung, lachte, und fragte: "hast du echt jetzt erst die Details gelesen?
"Öhm... ja... ich hab irgendwie nur deine Bilder gesehen, und dann hast du von Kuchen geschrieben, und die Sache war klar."
"Dann hast du auch meinen Text nicht gelesen?"
"Äh - welchen Text?"
Er lacht. "Erklär ich dir gleich."
Oh oh..... wir bestellten, suchten uns einen Platz, und setzten uns hin mit unseren Kaffeees und Kuchen.

"Also erstmal hab ich geschrieben, dass man nicht nur auf das Äußere schauen sollte..." Da mussten wir schon sehr lachen, war ja meine Antwort vorhin so überhaupt nicht oberflächlich..
"Und außerdem schreibe ich da, dass ich primär Leute suche, mit denen ich einen körperlichen, aber hoffentlich auch geistig entspannten Umgang haben kann."
Ups. Ich lachte. "Entspannt, ja, aber das mit dem Körperlichen.. also ich glaube ich bin kein First-Date-Körperlicher." Er lachte, und meinte, deswegen ja auch erst Kuchen, und dass die Menschen danach ja selbst bestimmen können, wie und wo und was.

Wir unterhielten uns 3 Stunden, über Gott, Politik, Menschen und die Welt. Er lebt eigentlich in big B. (witzig, dass er mich ausgerechnet an Imo erinnert, aber vielleicht stehe ich auch einfach auf den Typ Mann, den Berlin so anzieht), ist aber beruflich immer mal wieder ein bis drei Wochen hier in der Gegend. Er ist ein cleverer, interessierter und sehr humorvoller junger Mann. Ein Optimist, Idealist, mit eigener Meinung. Und durchaus attraktiv. Wir sind uns politisch und in der Weltanschauung relativ nah.

Die Zeit verging wie im Flug. Aber sexuell hat es bei mir nicht wirklich geklickt. Wobei ich mir durchaus vorstellen kann, dass er jemand ist, den ich mit weiterem Kennenlernen sehr anziehend finden könnte aufgrund seines Intellekts und Humors.

Am Ende fragte er, ob ich nicht seine direkte Nummer haben will, denn über die App sei das Schreiben immer etwas beschwerlich. Sehr gerne, er fragte ob ich Te*legram habe, ich bejahte und erzählte sofort ganz Feuer und Flamme von den fantastischen Stickern, vor allem von den perversen. Die kannte er noch nicht, und vorhin schickte ich ihm mal einen. Er fragte dann, ob das meine Katze im Profilbild sei, ich bejahte, und vielleicht findet er Katzen eklig, jedenfalls kam dann nur noch Schweigen. Wüde ihn gerne nochmal treffen, er ist ein interessanter Mensch, kann aber überhaupt nicht sagen wie er das sieht, oder was er da erwarten würde. Eine Sexgeschichte kann ich mir wie gesagt aus dem Stand nicht vorstellen.

Soweit. Also, wir vermerken für die Tabelle:
1. M., der Alleinunterhalter
2. Imo., der LinksGrüne Idealist.

Beten wir, dass sie das hier alles nie finden.

Mit dem Projekttitel bin ich nach wie vor unentschlossen. Die Tinder-Rinder klingen so negativ, dabei gibt es ja durchaus nette Begegnungen, und es sind in Summe 3 unterschiedliche Apps, bei denen ich Projektmitarbeiter rekrutiere.
Flirt Bird? Date Gate? Von Lovern und Lutschern? Ich weiß es einfach nicht.

Ihre Ideen sind nach wie vor herzlich Willkommen!

Äh ja. Kurz war das nicht. Das muss ich üben. Sonst dauern die Beschreibungen ja länger als die Dates...