Dienstag, 6. August 2019
Weil ich nicht weiß ob es der Frau Brüllen so recht ist, wenn man solchen Kontext verlinkt zu WmDedgT, schreibe ich einfach so einen kurzen Abriss zu gestern:

Ich hing in einem Pillenkater, leckte meine psychischen Wunden und schaute Netflix leer. Von morgens bis abends. Ununterbrochen. Völlig leer. Jedenfalls den weniger anspruchsvollen Teil. Von der kompletten Staffel "How to sell drugs online (fast)" über Filme wie "Tage am Strand" (kann man sagen was man will, ich fands erotisch) und Fucking Berlin bis zu The Meyerowitz Stories.

Irgendwann dazu etwas Tomatensalat mit Kürbiskernöl, Karottensaft mit Leinöl. Gemüsesaft. Später Maultaschensuppe.

Die Katze fand die gemeinsame Bettzeit spitze. Ich ebenso, auch wenn es sich vermutlich ganz anders liest.

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Samstag, 27. Juli 2019
Salzburg.
Derweil gute Zeit hier. Gibt weniger erholsame Orte. Außerdem Angebot dass ich im August 1,5 Wochen die Katzen sitte. Sehr in Versuchung. Wenn ich für meine einen Sitter finde.. schon wieder...
Zwischen schlechtem Gewissen und Abenteuerlust.

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Dienstag, 23. Juli 2019
Ab heute dann wohl Tante Okavanga. :-)

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Donnerstag, 18. Juli 2019
Back to the 90s
Ganz famosen Abend mit dem ehemaligen Kollegen aus der neuen Welt verbracht. Bei einer Flasche Chardonnay vor einem Café am Marktplatz. Lauthals Lieder aus den 90ern singend, ganz ohne youtube. Wir sind unsere eigene Jukebox.

Obwohl wir uns damals nicht kannten, konnten wir gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Angefangen bei Roxette über Ace of Base, Bon Jovi, Guns n' Roses, Nirvana, Alanis Morissette, Manu Chao, George Michael, Backstreet Boys, Take That, Britney Spears, Madonna, 2Unlimited, Radiohead, R.E.M., East17, Janet Jackson, Spice Girls, Enrique Iglesias, Natalie Imbruglia und weil auch damals oft gespielt: die Doors, Rolling Stones, und und und.

Tja. Alle ums uns rum mussten uns zuhören.

"Do you think we will ever have such an intensive time as back then?"
"No I don't think so."
"Why? Do you thing it's just about that age?"
"Yeah."

~ Manu Chao - Welcome to Tijuana


Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Dienstag, 16. Juli 2019
In der neuen Welt gibt es eine neue Praktikantin. Sie kann kein Deutsch aber einigermaßen Englisch. Ihre Aufgabe ist es für eine Datenbank neue Bilder zu suchen zum Thema "Positive Aktivitäten" (wie Schwimmen, Yoga, Schachspielen etc) und die Bilder in einer Liste zu kategorisieren. Habe etwas Sorge als ich die Kategorie "Petting" entdecke.

Erleichterung als ich feststelle, dass es sich um Fotos mit Haustieren handelt.






Mittwoch, 10. Juli 2019
Über das Studium auf die Doku "Elternschule" gekommen. Für mich hochgradig verstörend.






Montag, 24. Juni 2019
Wenns mal wieder heiß wird, einfach bei geschlossener Badezimmertür Haare föhnen. Reicht auch anföhnen, geht ja nicht um die Haare. Danach raus, und zack, Wetter fühlt sich super erfrischend an.

Für Fortgeschrittene: 1,5 Stunden Sportkurs im einem Raum ohne Klimaanlage.


Seit Samstag täglich in Öl mit Knoblauch und Basilikum eingelegte getrocknete Tomaten gegessen. Das macht Freu(n)de, bei den Temperaturen. Aber: ist jede einzelne Ausdünstung wert.

Und sonst: hm. Hm hm hm. Der Druck ist weg. Weiß nicht warum. Habe sogar vergessen, woher der Druck kam. Vielleicht demnächst wieder. Haben jetzt eine große Familien-Chatgruppe, initiiert durch DEN Cousin. Sind v.a. wir Cousins und Cousinen plus Partner*innen drin. Habe den Überblick verloren. Aber birgt gewiss 1A Druckpotenzial.

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Montag, 17. Juni 2019
Seit Thailand vor 2 Jahren habe ich eine ausgeprägte Bettwanzen-Paranoia. Ich glaube, ich berichtete damals nicht. Seien Sie froh, ich hätte es nur anhand von Bildern erklären können, und die wollen Sie nicht sehen. Es betraf jedenfalls sämtliche Gliedmaße. Ausgiebig.

Am Wochenende war ich auf F.'s Grundstück, dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Das war auch alles sehr schön (Bilder folgen, wenn ich dazu komme), bis es ans Schlafen ging. In der Hütte stand ein.. nunja.. Klapp..Schlaf...Bett? Keine Ahnung wie man das nennt. Es sah sehr alt aus. Und irgendwo ganz tief in mir schrillte auch eine kleine Alarmglocke, aber ich wollte nicht noch mehr Tussi sein als eh schon und platzierte mich samt Schlafsack und Kopfkissen auf dem Teil. Soweit auch alles ok. Es juckte mich allerdings schon den ganzen Abend (viele Mücken). Und am nächsten Morgen war es nicht besser.

Mit einem unguten Gefühl überführte ich mein Kopfkissen am nächsten Tag wieder in mein Bett. Dafür könnte ich mich ohrfeigen. Den Schlafsack hatte ich vorsichtshalber auf den Balkon.

Jetzt sehe ich an mir zum Teil komische juckende Stiche. Damals wurden die Stiche/Bisse auch erst mit Verzögerung sichtbar, deswegen.. man weiß es nicht. Ich möchte glauben, dass das alles nur mein Kopf ist, und ansonsten nur harmlose Mücken. Aber hmmm.

Mal den F. gefragt, wo denn das komische Schalfteil herkommt. Die Antwort steht noch aus. Derweil rede ich mir ein, dass in dieser Hütte am Arsch der Welt niemals solche Viecher wohnen, weil da ja bis zum Erwerb durch F. keine Sau war.

So ist das nämlich. Nichts ist da. Nichts. ! Und wenn, dann nur dort. Und nicht umgesiedelt in meinem Bettchen. Nein. Nein. !

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Freitag, 14. Juni 2019
Am Neckar stakste vorhin ein schmutziger Storch umher, auf der Suche nach Futter. Das ist ansich nicht weiter spektakulär. Aber es spricht sich so schön: schmutziger Storch.

Vor vielen Wochen habe ich dem F. versprochen, dass ich mit ihm anlässlich seines Geburtstags zu seinem Techno-Guru gehe. Außerdem scharre ich mit den Hufen was die Eule angeht. Seit Tagen beäuge ich immer wieder seine Seite, aber keine Hinweise ob er überhaupt kommen wird oder nicht. Bis der F. sagt: jetzt schreib ihn halt an. Hab ich gemacht, und er hat auch geantwortet: er kommt, und zwar - ich ahnte es - am selben Tag an dem wir zum Guru fahren. Ein bisschen traurig. Naja ok ein bisschen sehr traurig. Aber versprochen ist versprochen.

Für N. habe ich vorhin frisch gemahlenen Kaffee im Feinkostladen gekauft, den möchte ich ihr nachträglich zum Geburtstag in die Hauptstadt senden. Weil ich direkt danach ins Yoga bin, musste der Kaffee mit. Nach der Stunde meint eine Yogakollegin in der Umkleide: "Es duftet hier so gut nach Kaffee - ist das Wunschdenken?" Er riecht wirklich köstlich. Ich hoffe N. freut sich. Wissen Sie, wie ich den ohne Aroma-Verlust am besten versende? Abgefüllt wurde er in eine Papiertüte. Nochmal (samt Papiertüte) einpacken in Frischhaltebeutel o.ä.? Vielleicht eh besser falls er aufgeht. Hm Ideen, jemand?

Bin zwar mega pleite. Aber ich muss jetzt eine Pizza holen. Auf Wiedersehen.

Aus dem Leben ~ ... link (0 Kommentare)   ... comment





Mittwoch, 29. Mai 2019
Heute Orga-Kram. Bin öfters unterwegs in den nächsten Wochen, davon zwei mal in Österreich, und zwei mal im Taunus. Immer jeweils bei anderen Menschen. Spar-Tickets organisieren soweit möglich, außerdem Katzensitter. An einem Wochenende bekomme ich selbst Besuch.

Allein schon von den Fahrtkosten ist fast mein gesamtes Monats-Budget für Juni aufgebraucht. Ah, gerade gesehen, die Balkon-Bepflanzung von Montag und das Katzenfutter haben auch gut reingeschlagen. Aber ein bisschen Luxus brauchen die Katze und ich. Und doch.. das was ich an Zeit gewonnen habe durch die Arbeitszeitreduzierung, fehlt mir hinten und vorne an Geld. Das bereitet mir Bauchschmerzen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. So sehr, dass ich überlege ggf. doch nicht in das andere Projekt in der neuen Welt umzusteigen, sondern stattdessen die 5 Stunden pro Woche in meinem "alten" Job draufzusatteln. Dort bekomme ich für 5 Stunden nämlich wesentlich mehr als in der neuen Welt.

Andererseits... Perspektive... Interesse...

Mal sehen.

'Es ist nur Geld', muss ich mir immer wieder sagen. Am Ende ist es nur Geld. 'Freu dich auf die schönen Begegnungen, die du in den nächsten Wochen haben wirst.' So mach ichs denn.