Sonntag, 31. März 2019
- Nachmittag mit der F. am Fluß. Den Heuschnupfen blende ich hier jetzt aus. Sehr gelacht. Wir freuen uns auf unsere kurze Auszeit ab morgen, sie hat mir zum Geburtstag einen Flug nach Mykonos geschenkt.

- Telefonat mit Kommilitonin J. Sie ist alleinerziehend mit einem 7-jährigen Sohn und arbeitet als Lehrerin an einem Gymnasium. Auch immer sehr erfrischend, unser Austausch. Wir freuen uns, dass wir nächstes Semester wieder ein gemeinsames Modul haben (tw. hatten wir bisher Reihenfolgen getauscht o.ä., so dass wir meistens unterschiedliche Module hatten. War schon letztes Semester schön, die Schrecken des einen Moduls zu teilen). Fragen Sie mich jetzt bitte nicht, wie diese Frau das alles unter einen Hut kriegt: Lehrerinnendasein, Sohn und Studium. Also meinen Hut zieh ich an dieser Stelle!

- den ersten Spargel vom Feld gegessen. Wenn ich dem Marktbauern glaube. Und das tue ich. Man war das lecker! Mit Kartoffeln, zerlassener Butter, Schnittlauch und gekochtem Schinken, dazu ein alkoholfreies Lam*msbr*äu. Zum Nachtisch eine kleine Praline. Essen kann SO glücklich machen.

NoNix! ~ ... link (3 Kommentare)   ... comment