Sonntag, 6. Juni 2021
Ich versuche mir immer wieder zu sagen: es ist nicht meine Schuld. Aber es sickert einfach nicht durch. Es fühlt sich an, als hätte ich sie kaputt gemacht, die ganzen letzten Jahre, und jetzt hab ich ihr den Rest gegeben mit dem Umzug. Klar ist zumindest, dass Stress, so wie der Umzug, so etwas triggern können, auch wenn vorher vielleicht schon etwas im Gange war.

Damit komme ich nur sehr schlecht klar. Immer wenn ich die Katze ansehe, die von Tag zu Tag dünner wird, fühle mich mich unfassbar schuldig. Sie tut mir so leid.

Die Ärztin gestern fragte, ob der Tierarzt etwas von einem Tumor gesagt hätte. Nein, das hat er nicht. Aber irgendwie. So richtig ausgeschlossen wurde gar nichts, glaube ich.

Die Katze hat die Infusion und Spritze von gestern gut vertragen, gespuckt hat sie nicht mehr, aber der Kot vorhin war nicht gut.

Manchmal denke ich, vielleicht müsste man sie einschläfern? Vielleicht quält sie sich die ganze Zeit? Hat Schmerzen? Wobei die Ärztin meinte, es scheint nicht so, sonst würde sie beim Bauchabtasten anders reagieren.

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur dass es sich furchtbar endgültig anfühlt, und dass ich damit überhaupt nicht klar komme. Ich wünschte, ich wäre nie hier her gekommen.

Seelenheil ~ ... link