Mittwoch, 18. November 2020
LL Tag 17: Glaskugel.
Mit "Mein ein, mein alles" einen Film gesehen, der einem Blick in die Glaskugel bezüglich einer potenzieller Ehe mit dem kleinen Herrn Professor glich. Gruselig.

Eine ziemlich nebulöse Glaskugel scheinen Altmaier und Wolf bei M*ischberger vor sich zu haben. Gott, als wie rückständig, veraltet ich deutsche Politik und Wirtschaft zuweilen empfinde. Ich kann dieses dumpfe Geseier kaum mehr anhören. Zum Glück gibt es Menschen wie Göpel und Neubauer. Zufall, dass auf der "alten" Seite zwei Männer, auf der "neuen" zwei Frauen sitzen? Wahrscheinlich auch einfach so gewollt von der Redaktion. Oder spiegelt es doch Bewegungen wieder? Die weibliche Sicht erscheint mir in diesem Fall als soviel progressiver, konkreter, mutiger. Aber klar, ich bin auch entsprechend sozialisiert.

Und sonst: heute hat der Bundestag Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschlossen, derweil fand eine Demonstration am Brandenburger Tor statt. Das rechte Gesocks vergleicht im Bundestag die Gesetzesänderung mit dem Ermächtigungsgesetz. Bäh, die sind noch widerlicher als der blutig-eitrige Schleim in meiner Nase.

ZDF RKI: obwohl der Inzidenzwert weiter angestiegen ist, hat Lörrach Mannheim nun den ersten Rang wieder abgelaufen. Es bleibt einfach besch******. Mannheim: 229,2. Hof Stadt: 174,6. Hof Land: 164,6. Insgesamt sinken die Fallzahlen aktuell. Heutige Zahl: 17.561
[Edit] Es gibt widersprüchliche Zahlen auf unterschiedlichen Seiten, aber am Ende ist es einfach zu hoch.

 
Den Film habe ich auch gesehen, ab einem gewissen Zeitpunkt allerdings über längere Strecken nur nebenbei. Was nicht an den Schauspielern lag - wegen Louis Garrel hatte ich den Livestream gestartet -, sondern daran, dass mir die Frauenfiguren in französischen Filmen meist ziemlich fremd bleiben.

... link  

 
@arboretum: das kann ich gut nachvollziehen. Garrel habe ich davor glaube ich noch nie bewusst wahrgenommen. Welche Filme mit ihm kennen Sie und mögen Sie weiterempfehlen?

... link  

 
Auf die Schnelle möchte ich Ihnen Les chansons d'amour nahelegen, über den Film habe ich unter den Bäumen vor einigen Jahren etwas erzählt (in den Kommentaren steht noch mehr).

Wegen Louis Garrel schaute ich mir auch Les amants réguliers an, bei dem sein Vater Regie führte und gemeinsam mit anderen das Drehbuch schrieb. Von dem rate ich aber ab. Die Gründe nannte ich ebenfalls unter den Bäumen.

Auf der Suche nach Louis Garrel in meinem Blog fand ich übrigens auch einen Eintrag über Frauenfiguren in französischen Filmen wieder. Seinetwegen kaufte ich mir seinerzeit "Making Plans for Lena auf DVD. Leider spielt er darin aber nur eine kleine Nebenrolle.

... link  

 
In Little Women und J'accuse spielt er ebenfalls mit, aber die beiden Filme habe ich noch nicht gesehen.

... link  

 
@arboretum: Les chansons d'amour klingt wundervoll, der kommt sofort auf die To-watch-Liste.

Les amants réguliers liest sich wirklich zäh und abschreckend. Vielleicht bei Schlafstörungen... :-D Wenn er sich dann wider Erwarten doch als toll entpuppt - auch in Ordnung. :-)

Ah, und schon erklärt sich das, warum ich mich mit den französischen Frauen manchmal so identifizieren kann: Neurose wäre ja mein zweiter Vorname ;-) heißt nicht, dass sie mir nicht trotzdem auf den Keks gehen. Bei "Mein ein, mein alles" viel den Kopf geschüttelt. Aber durchaus auch erkannt, dass ich selbst viel zu lange ein solches Spiel mit einem sehr ähnlichen Mann mitgemacht habe. Egal, ich schweife ab.

J'accuse ist glaube ich nichts für mich (so viele Männer! ;-)), Little Women sieht aber bezaubernd aus (so viele Frauen ;-))

Danke, liebe Arboretum, für diese tollen Tipps!

... link  

 
@arboretum: schauen Sie die Filme eigentlich inzwischen im Orginal mit frz. Untertitel? Ich wünschte ich hätte ein besseres Französisch aus der Uni in mein Arbeitsleben gerettet, es verkümmert so schnell. Weder gesprochen noch geschrieben würde ich dem Französischen bei einem Film folgen können.

... link  

 
Leider kam der vierte Französisch-Kurs (A 1.4) nicht mehr zustande und später auch keiner mehr auf dem 'Niveau'. Mit der Lektüre von Les mauvaises nouvelles bin ich also immer noch nicht sehr viel weiter.

Les Chansons d'Amour habe ich allerdings immer im Original angeschaut - mit deutschen, englischen und einmal auch mit französischen Untertiteln. Die anderen Filme mit Louis Garrel, die ich auf DVD besitze, habe ich auch im O-Ton geschaut mit englischen oder manchmal auch deutschen Untertiteln, was es halt gerade gab.

... link  

 
Wenn ich Ihnen gleich noch ein paar Filme empfehlen darf:

Leto von Kirill Serebrennikov

And Then We Danced von Levan Akin

B. Monkey von Michael Radford

Alle Filme aber unbedingt im Original mit Untertiteln, die deutschen Synchronstimmen passen nicht.

... link  

 
@arboretum: toll, vielen Dank! :-) Leto hab auch direkt auf die Merkliste der Bib, And then we danced steht schon länger auf dem Zettel, den hatte ich im Kino verpasst, auf den freue ich mich auch sehr.
B. Monkey klingt gut, leider finde ich den im Bestand der Bibliothek nicht, ebenso Les Chansons d'amour :-( Mal kucken wo ich die beiden herbekommen kann, kommt Zeit, kommt Rat. :-) Hach. Es gibt einfach so viele tolle Filme!

... link  

 
Ich habe mir die damals auf DVD gekauft, weil es die nicht in der Bibliothek gab. Vielleicht gibt es die beiden Filme inzwischen bei einem der Streamingdienste?

Leto und And Then We Danced habe ich im Kino gesehen, letztgenannten sogar zweimal. Erst allein auf einem Festival und dann auch nochmals im regulären Programm mit der Kinofreundin.

Mein Moskauer Freund hat Leto gehasst, denn er ist ein großer Fan von Mike Naumenko und sah den Film wie viele Russen wohl als Biopic. Das sollte man aber eher nicht.

Hier noch ein paar Infos zu den Hauptdarstellern und der Hauptdarstellerin.

... link  

 
Heute Morgen habe ich im Deutschlandfunk Kultur eine positive Filmkritik zu "Ein Mann zum Verlieben" von und mit Louis Garrel gehört (der französische Filmtitel lautet "L'homme fidèle"). Der Film kam hier nie in die Kinos, jetzt gibt es ihn aber auf DVD und im Stream - den Film werde ich mir gönnen.

Trailer (OmeU)

Am Samstag gibt es in der Sendung "Vollbild", die um 14.30 Uhr im Deutschlandfunk Kultur beginnt, ein Interview mit Louis Garrel.

... link  

 
@arboretum: bei dem Streaming-Dienst, den ich nutze, sind die Filme leider alle nicht vorhanden :-( und den anderen großen Anbieter boykottiere ich grundsätzlich, was manchmal ein bisschen hart ist, aber naja. Ich bin zuversichtlich, vielleicht frage ich in der Bibliothek mal nach welche Möglichkeiten es gibt.

Der "Mann zum Verlieben" macht auch einen amüsanten Eindruck, und SO schöne Schauspieler:innen! Den werde ich auch im Auge behalten auf meiner watch-list.

Ganz lieben Dank auch für den Hinweis auf das Interview!

... link  

 
Ich habe schon mal mitbekommen, wie unsere Stadtbibliothek eine DVD bestellt hat, die eine Nutzerin gern mit ihrem Kind schauen wollte.

Die DVD kostet etwa 8,70 Euro, ich glaube, die leiste ich mir mal.

Garrel ist seit 2017 mit Laetitia Casta verheiratet. Als sie noch als Model arbeitete, stand sie auch Modell für die Büste der Marianne, die in jedem französischen Rathaus steht.

... link  

 
Schauen Sie doch mal, ob es in Ihrer Bibliothek oder bei Ihrem Streaming-Dienst Les Amours imaginaires (dt: Herzensbrecher) von Xavier Dolan gibt. Er war erst 20, als er den Film drehte, es war sein zweiter.

... link  


... comment


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.